Die Kölner Liste: Das Dopingrisiko minimieren!

Was ist die Kölner Liste?

Die Kölner Liste ist eine Internetplattform für Sportler, Trainer und Vereine, auf der Nahrungsergänzungsmittel mit minimiertem Dopingrisiko aufgelistet sind. Gefördert und unterstützt wird diese Plattform durch den Olympiastützpunkt Rheinland. Ins Leben gerufen wurde diese Plattform  um Transparenz zu schaffen und die Sportler aufzuklären.

HomePage der Kölner Liste

Wer kann sich dort eintragen?

Die Hersteller der Supplement können sich und ihre Produkte auf der Kölner Liste eintragen. Proaktiv zeigen sie, dass ihre Supplements frei von gesperrten Substanzen sind.

Im Gegenzug kann der Sportler und Trainer sehen, welche Produkte er unbedenklich einnehmen bzw. seinem Sportler geben kann.

Auf diese Art haben Hersteller und Sportler etwas von dieser Plattform.

Warum wurde dieses Projekt ins Leben gerufen?

Gerade bei unbekannten Hersteller kam es in der Vergangenheit häufiger vor, dass nicht erlaubte Subtanzen in das Supplement gemischt wurden, um die Wirkung des Supplements zu erhöhen. Dadurch ist der ein oder andere Dopingfall entstanden. Denn selbst kleinere Bestände von Steroiden und andere leistungssteigernder Substanzen können zu einem positiven Dopingbefund und einer Disqualifikation des Athleten führen.

Gehen Sie auf Nummer sicher und halten sich an die renommierten Hersteller, welche sich auf der Kölner Liste befinden. Denn dank genauster Prüfung der Supplements ist das Risiko für Doping sehr gering.

Wie kommen die Präparate auf die Liste?

Die Produkte auf der Liste werden zum einen Stichprobenartig im Labor getestet, zum anderen macht der Hersteller Angaben zum Präparat.

Beim Test im Zentrum für präventive Dopingforschung in Köln wird genau untersucht, ob sich Verunreinigungen im Mittel befinden, die auf der Dopingliste stehen. Nur einwandfreie Produkte werden in die Kölner Liste aufgenommen.

Die Hersteller machen zudem genaue Angaben zum Produkt, dessen Inhalt und Herstellung und haben auch die Möglichkeit, Zertifikate anzufügen. Sie bestätigen die Reinheit mit ihrer Unterschrift, fehlerhafte Angaben werden juristisch geahndet.

Bei welchen Produkten sollte ich einen Blick auf die Liste werfen?

Je komplexer das Produkt ist, welches eingenommen wird, desto wichtiger ist ein Blick auf die Kölner Liste. Gerade im Bereich der Trainingsbooster und Vitaminpräparaten (Antioxidantionen & Aminosäuren), welche eine Vielzahl von Inhaltsstoffen aufweisen, sollte ein Blick auf die Kölner Liste ein Muss sein. Denn ein lückenlose Inhaltsangabe ist dort sehr wichtig. Undeklarierte Inhaltsstoffe können schnell zu einem positiven Dopingbefund führen. Ist das eingenommen Produkt auf der Kölner Liste, können Sie sich sicher sein, dass damit alles in Ordnung ist.

Wer sollte sich mit der Kölner Liste beschäftigen?

Generell sollten sich Sportler, die sich mit Dopingkontrollen auseinander setzen müssen mit der Kölner Liste beschäftigen. Weiterhin sollten auch die Trainer dieser Sportler wissen, welche Produkte auf der Kölner Liste stehen. Denn so können sie ihre Schütztlinge besser überwachen. Mit diesem vier Augenprinzip wird das Dopingrisiko minimiert und ein erfolgreicher Wettkamp gesichert.